29. Januar 2009

Kein Widerruf der Bestellung als Steuerberater, wenn Restschuldbefreiung nach Insolvenzverfahren angekündigt wird.

Mit Urteil zum Steuerberatungsrecht vom 16. Dezember 2008 (Az.: 2 K 2084/08) hat das Finanzgericht (FG) Rheinland-Pfalz zu der Frage Stellung genommen, ob, bzw. unter welchen Umständen die Steuerberaterkammer die Bestellung eines Steuerberaters wegen Vermögensverfalls widerrufen kann.

Quelle: http://www.mjv.rlp.de/icc/justiz/nav/85e/85e46c91-a044-11d4-a736-0050045687ab&sel_uCon=dc150fb3-4267-1f11-b9b7-79177fe9e30b&uTem=aaaaaaaa-aaaa-aaaa-aaaa-000000000042.htm

Hinweis: diese Meldung ist ein automatischer Archiv-Import



Shortlink zu dieser Seite: https://www.soziale-schuldnerberatung-hamburg.de/?p=7167