Aktionswoche 2017:
Überschuldete brauchen starke Beratung!

Das war die Aktionswoche 2017:

“Überschuldete brauchen starke Beratung!” – dies ist das Motto der Aktionswoche Schuldnerberatung 2017. Eine starke Beratung für alle Schuldnerinnen und Schuldner ist auch das Ziel der Forderungen der Arbeitsgemeinschaft Schuldnerberatung der Verbände (AG SBV) zur diesjährigen Bundestagswahl.


Das war die Aktionswoche 2016:

SCHULDEN MACHEN KRANKheit macht Schulden

Die Aktionswoche Schuldnerberatung 2016 macht den Zusammenhang von Schulden und Krankheit zum Thema. Der Zusammenhang zwischen Armut und mangelhaftem Gesundheitszustand bis hin zu geringerer Lebenserwartung ist seit Jahrzehnten wissenschaftlich eindeutig belegt. Siehe dazu: Zusammenhang zwischen Armut und Krankheit

Krankheiten können aber auch Ursache von Überschuldung sein.

Basis- und Forderungspapier – daraus die Überschriften der Forderungen:

  • Recht auf Schuldnerberatung für alle
  • Zugang zur Regelversorgung auch bei Beitragsschulden
  • Öffnung der gesetzlichen Krankenversicherung für Kleinselbstständige mit niedrigen
    Einkommen
  • Spezifische Programme zur Krankheitsprävention und Gesundheitsvorsorge für
    überschuldete Menschen
  • Finanzierung von präventiven und begleitenden Maßnahmen für die Fachkräfte in der
    Schuldnerberatung

Mehr zur bundesweiten Aktionswoche: www.aktionswoche-schuldnerberatung.de


Das war die Aktionswoche 2015:

Arm und Überschuldet – trotz Arbeit

Überschuldung durch prekäre Beschäftigung
aktionswoche

Aus dem Forderungspapier (pdf):
Arbeitslosigkeit, prekäre Beschäftigung und damit einhergehende Niedrigeinkünfte sind die Hauptursachen für Überschuldung. Überschuldung wiederum beschleunigt Jobverlust und verhindert Eintritte in Arbeit. Die Aktionswoche Schuldnerberatung 2015 macht den Zusammenhang von prekärer und atypischer Beschäftigung und Überschuldung zum Thema.

Die Arbeitsgemeinschaft Schuldnerberatung der Verbände (AG SBV) erhebt daher folgende sozial- und arbeitsmarktpolitischen Forderungen:

  • Anspruch auf Schuldnerberatung für Erwerbstätige im Sozialgesetzbuch festschreiben
  • Sozialleistungen bedarfsgerecht ausgestalten
  • Einmalige Leistungen wieder einführen
  • Schuldner- und Budgetberatung für Ältere zusätzlich finanzieren
  • Höhe des flächendeckenden gesetzlichen Mindestlohns regelmäßig überprüfen

Das war die Aktionswoche 2014:

“Und dann war’s plötzlich dunkel und kalt…. – Energieschulden – Energiesperren”

aktionswocheAus dem Forderungspapier (pdf):

  1. Energiewende sozial gerecht gestalten
  2. Gesetzliche Hürden für Energiesperren durch Energieversorgungsunternehmen deutlich erhöhen
  3. Bei Sozialleistungen die tatsächlichen Energiebedarfe berücksichtigen
  4. Zuschüsse und Darlehen für Energieschulden gewähren
  5. Abwrackprämien für „Energiefresser“ an einkommensarme Haushalte gewähren
  6. Energiesparberatung und Energieschuldnerberatung fördern
  7. Energetische Gebäudesanierung warmmietneutral gestalten

Weiteres Material:

  1. Charta
  2. Material auf der AG SBV – Webseite
  3. Zum Umgang mit Energieschulden – Erfahrungen und Ideen aus der Arbeit mit Wohnungslosen (Ines Moers) – Vortrag als pdf
(zuletzt) aktualisiert am 30.08.2017