28. Juni 2022

vzbv: “Verbraucherschutz bei Nullprozent-Finanzierungen sicherstellen”

Elektromärkte, Möbelgeschäfte und Autohäuser bieten ihre Produkte oft zum Kauf mit zinsloser Finanzierung an. Für diese Nullprozent-Finanzierungen gelten grundsätzlich keine verbraucherschützenden Vorgaben, weil sie nicht Teil der europäischen Verbraucherkreditrichtlinie sind. Lediglich auf nationaler Ebene sind einige Schutzvorschriften festgelegt. Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) fordert, Nullprozent-Finanzierungen in die EU-Richtlinie aufzunehmen, damit auch für diese Kreditform alle Schutzvorschriften gelten.

„Nullprozent-Finanzierungen sollen Verbraucherinnen und Verbrauchern Käufe ermöglichen, auch wenn die Liquidität dafür gerade nicht ausreichend vorhanden ist. Der vzbv sieht allerdings deutliche Probleme damit. Denn für Verbraucherinnen und Verbraucher kann es zum Nachteil werden, dass diese Kreditform schwächer reguliert ist. Gerade weil Nullprozent-Finanzierungen im Online-Handel zunehmend im Trend liegen – auch für niedrigpreisige Güter des täglichen Bedarfs – wird es Zeit, dass die Politik hier nachbessert“, so Dorothea Mohn, Leiterin Team Finanzmarkt im vzbv.

Verbraucher:innen berichten von Probleme mit Kreditform

Nullprozent-Finanzierungen bereiten in der Praxis vielfältige Probleme. Das zeigen Beschwerden, mit denen Verbraucher:innen sich an die Verbraucherzentralen gewendet haben und die im Frühwarnnetzwerk* ausgewertet wurden. Verbraucher:innen berichten etwa von fehlender oder falscher Beratung zu der Kreditform. Immer wieder wird auch von fehlenden Vertragsinformationen berichtet, oder es werden Inkassoforderungen ohne Mahnungen erhoben. Die Erfahrung der Verbraucher:innen zeigt zudem wiederholt, dass die Werbung für Nullprozent-Finanzierungen irreführend ist, weil Kosten teilweise unterschlagen werden.

„Ziel von Nullprozent-Finanzierungen ist es, die Verkaufszahlen zu steigern. Für Verbraucherinnen und Verbraucher ist es aber fatal, wenn sie verleitet werden, kreditfinanziert Dinge zu erwerben und absehbar Schwierigkeiten haben, den Kredit zu bedienen. Deshalb müssen für Nullprozent-Finanzierungen dieselben verbraucherschützenden Standards wie für andere Kreditformen gelten“, so Mohn.

Nullprozent-Finanzierung in Verbraucherkreditrichtlinie aufnehmen

Das Europäische Parlament verhandelt aktuell über die Revision der Verbraucherkreditrichtlinie. Derzeit sind Nullprozent-Finanzierungen vom Anwendungsbereich der Richtlinie ausgenommen. Die Europäischen Kommission will das ändern und sieht vor, dass alle Schutzvorschriften auch für Nullprozent-Finanzierungen gelten sollten. „Das Europäische Parlament sollte die Gelegenheit nutzen, den Kommissionvorschlag zu unterstützen, um so die Missstände im Verbraucherschutz bei Nullprozent-Finanzierungen zu beseitigen. Es gibt keinen Grund dafür, diese Kredite lascher zur regeln“, sagt Mohn.

*Quelle: Beim Frühwarnnetzwerk der Verbraucherzentralen und des vzbv handelt es sich um ein qualitatives Erfassungs- und Analysesystem für auffällige Sachverhalte aus der Verbraucherberatung. Grundlage stellt eine ausführliche Sachverhaltsschilderung durch Beratungskräfte dar, die eine Kategorisierung sowie eine anschließende qualitative Analyse ermöglicht. Eine Quantifizierung der Daten bzw. ein Rückschluss auf die Häufigkeit des Vorkommens in der Verbraucherberatung oder in der Gesamtbevölkerung insgesamt ist daher nicht möglich.

Quelle und mehr: PM vzbv



Hier geht es zur neuen Pfändungstabelle 2022 und
zu unserem Austauschforum für Beratungskräfte
Shortlink zu dieser Seite: https://www.soziale-schuldnerberatung-hamburg.de/?p=18191