18. November 2019

Caritas und Diakonie: „Inhaftierung darf nicht zum Verlust der Wohnung führen“

„Caritas und Diakonie und ihre Fachverbände der Straffälligenhilfe setzen sich für eine Sicherung der Wohnkosten für Inhaftierte ein: Zu häufig stehen die Betroffenen bei Entlassung buchstäblich auf der Straße, weil ihre Miete selbst bei kurzer Haftzeit nicht übernommen wurde. Oft wird geltendes Recht nur ungenügend umgesetzt.“ – Quelle – direkt zur Stellungnahme



Shortlink zu dieser Seite: https://www.soziale-schuldnerberatung-hamburg.de/?p=16498