20. November 2014

Wirtschaftswoche zum Rentenversicherungsbericht 2014: „Sensationelle Realitätsverweigerung“

Gestern hat die Bundesregierung den Rentenversicherungsbericht 2014 (pdf) veröffentlicht. Hierzu merkt die Wirtschaftswoche an: „Auf den zweiten [Blick] entpuppt sich die Freude über rentenpolitische Sensationen als sensationelle Realitätsverweigerung. Das Schöne ist nichts als des Schrecklichen Anfang.“ Die Fraktion DIE LINKE stellt fest „Private Altersvorsorge? Gescheitert! Altersarmut? Angestiegen!“ und fordert einen Stopp der Riester-Förderung, einen Verzicht auf Beitragssenkungen und eine Anhebung des Rentenniveaus auf 53 Prozent. Markus Kurth (B90/Grüne) merkt an: „Das heißt, die Riester-Rente erfüllt nicht die Sicherungsfunktion, die ihr ursprünglich zugedacht war.“



Shortlink zu dieser Seite: https://www.soziale-schuldnerberatung-hamburg.de/?p=7715