31. August 2010

Das Bundesjustizministerium zum P-Konto und zum “Monatsanfangsproblem”

Das Girokonto ist Voraussetzung für die Teilnahme am Wirtschaftsleben. Nach früherer Rechtslage führte die Pfändung eines Girokontos zur kompletten Blockade.[…] Die ersten Erfahrungen mit dem P-Konto haben nun gezeigt, dass es bei einigen Kreditinstituten zu Umsetzungsproblemen gekommen ist. Um weitere Unsicherheiten zu Lasten der betroffenen Bankkunden zu vermeiden, wird die Bundesministerin der Justiz unverzüglich eine gesetzliche Präzisierung in die Wege leiten.

Quelle: http://www.bag-sb.de/index.php?id=19&no_cache=1&tx_inhalt_pi1[pointer]=0&tx_inhalt_pi1[mode]=1&tx_inhalt_http://www.bmj.de/enid/84fecf9ce52df0b9942a4f246422abe6,c1b2c85f7472636964092d0935323933/Verbraucherschutz/Reform_der_Kontopfaendung_1cg.htmlpi1[showUid]=773

Hinweis: diese Meldung ist ein automatischer Archiv-Import



(zuletzt) aktualisiert am 13.04.2016
Shortlink zu dieser Seite: https://www.soziale-schuldnerberatung-hamburg.de/?p=6334