13. Juli 2016

1. Zahnambulanz für Obdachlose in Hamburg gestartet

„Der Hamburger Caritasverband eröffnet auf St. Pauli eine Zahnarztpraxis für obdachlose Menschen. Der Verband baut so sein umfangreiches Angebot in der medizinischen Versorgung bedürftiger Menschen weiter aus.

1995 startete die Caritas mit einer rollenden Arztpraxis, vier Jahre später wurde die Krankenstube für Obdachlose eröffnet. Durch die Unterstützung des Partners elmex ist seit 2008 das Zahnmobil in der Stadt unterwegs, um wohnungslose Menschen zahnmedizinisch zu behandeln sowie Kinder und Jugendliche hilfreiche Tipps zum Thema Zahngesundheit zu geben.

Die neue Zahnambulanz im Gesundheitszentrum St. Pauli ergänzt nun die rollende Zahnarztpraxis aufgrund deren großen Nachfrage. Auf dem Zahnmobil haben sich die Behandlungszahlen seit dem Projektstart mehr als verdoppelt. Im letzten Jahr wurden 965 Patienten behandelt und beispielsweise 520 Zähne gezogen.

In der Ambulanz sollen zukünftig Personen ohne Krankenversicherung und wohnungslose Menschen versorgt werden, deren Behandlung auf dem Zahnmobil nicht möglich ist, weil diese zu zeitintensiv ist oder weil eine Röntgenaufnahme benötigt wird. Zusätzlich können Patienten nach festen Kriterien auch Zahnersatz erhalten.“

Quelle und mehr: www.caritas-hamburg.de siehe auch www.hinzundkunzt.de/zahnambulanz-obdachlose/



Shortlink zu dieser Seite: https://www.soziale-schuldnerberatung-hamburg.de/?p=12151