19. Dezember 2008

Paritätischer fordert “Girokonto für jedermann”

Als beschämend für die Kreditwirtschaft bezeichnet der Paritätische den Umstand, dass Bürgerinnen und Bürgern mit niedrigem Einkommen oder Schulden nach wie vor in dramatischem Ausmaß bestehende Kontoverbindungen gekündigt und Guthabenkonten verweigert werden. Der Verband fordert Bundesverbraucherschutzministerin Aigner und Bundesfinanzminister Steinbrück in einem Brief auf, den seit 1995 formulierten Grundanspruch eines ?Girokontos für jedermann? nunmehr durch entsprechende gesetzliche Regelungen durchzusetzen.

Quelle: http://www.der-paritaetische.de/index.php?id=245&tx_ttnews[tt_news]=2140&tx_ttnews[backPid]=76&cHash=07bad999ef

Hinweis:
diese Meldung ist ein automatischer Archiv-Import



(zuletzt) aktualisiert am 13.04.2016
Shortlink zu dieser Seite: https://www.soziale-schuldnerberatung-hamburg.de/?p=4049