Archiv für den Monat: November 2008

    
28. November 2008

Abo-Fallen im Internet (PDF)

www.infodienst-schuldnerberatung:
Das Internet ist ein Tummelplatz für Abzocke jeder Art. Seiten locken mit Gewinnspielen und scheinbar kostenlosen Angeboten und veranlassen den arglosen Internet-Surfer dazu, seine Daten anzugeben. Wenig später folgt dann die böse Überraschung: eine Zahlungsaufforderung oder gar ein Schreiben vom Rechtsanwalt. Der Artikel von Martin Langenbahn erläutert die Masche der digitalen Rattenfänger und gibt Hinweise, wie sich Verbraucher wehren können.

Quelle: http://www.infodienst-schuldnerberatung.de/praxisthema/nepp-im-netz/nepp_im_netz_251108.pdf

Hinweis:
diese Meldung ist ein automatischer Archiv-Import



     
25. November 2008

Sachverständige kritisieren Kindergelderhöhung als zu gering

hib-Meldung, 320/2008, 24.11.2008:
Vertreter der Kirchen und Familienverbände haben in einer Anhörung des Finanzausschusses am Montag die im Familienleistungsgesetz (16/10809) geplante Erhöhung des Kindergeldes als zu gering kritisiert. Evangelische und katholische Kirche betonten in einer gemeinsamen Stellungnahme, die in dem Gesetzentwurf vorgeschlagene Erhöhung des Kindergeldes um etwa 5 Prozent bleibe weit hinter der von Fachverbänden für notwendig erachteten Anhebung zurück.

Quelle: http://www.bundestag.de/aktuell/hib/2008/2008_320/01.html

Hinweis:
diese Meldung ist ein automatischer Archiv-Import




25. November 2008

Im Bundestag notiert: Antrag auf Erwerbsminderungsrente

hib-Meldung 322/2008, 25.11.2008:
Die Linksfraktion möchte wissen, aus welchem Grund Menschen, die einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente gestellt haben und deren regulärer Anspruch auf Arbeitslosengeld ausgelaufen ist, auf Hartz-IV-Leistungen verwiesen werden. In einer Kleinen Anfrage (16/10928) schreiben die Abgeordneten, dass es vor der Einführung von Hartz IV möglich war, unbefristet Arbeitslosengeld zu beziehen, so lange bis der Status des Antragstellers geklärt war. Erwerbsgeminderte würden durch die neue Regelung in einem ungesicherten Status gehalten. Zudem sei es zweifelhaft, Menschen, die lediglich auf die Bewilligung ihrer Erwerbsminderungsrente warten, auf ein System zu verweisen, das dezidiert auf die Arbeitsmarktintegration von Erwerbsfähigen ausgerichtet sei, heißt es in dem Antrag.

Quelle: http://www.bundestag.de/aktuell/hib/2008/2008_322/07.html

Hinweis:
diese Meldung ist ein automatischer Archiv-Import