17. Januar 2018

WSI Verteilungsbericht 2017: Wie lange reicht das Vermögen bei Einkommensausfall?

Anita Tiefensee vom Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliches Institut (WSI) in der Hans-Böckler-Stiftung hat einen sehr lesenwerten Report namens WSI-Verteilungsbericht 2017 vorgelegt.

Daraus der Beginn: „Eine wichtige Funktion von Vermögen ist die Sicherung des Konsumniveaus bei Einkommensausfällen. In Deutschland können 30 % der Haushalte maximal wenige Wochen oder Monate ihr aktuelles Konsumniveau aus ihren Vermögen sichern. (…) Die Ergebnisse zeigen, dass die Mehrheit der Haushalte nur über eine sehr eingeschränkte private Absicherung in Form von Vermögen verfügt. Generell kann die Konsumsicherung eines Haushaltes auf privater oder staatlicher Ebene erfolgen. Auf einer der beiden Ebenen sollte eine Sicherung
stattfinden, da sonst wichtige Lebensrisiken nicht abgesichert sind. Auf beiden Ebenen zeigt sich politischer Handlungsbedarf. (…) Neben der Einkommensverteilung muss jedoch
auch die Vermögensverteilung in den Fokus genommen werden, denn nur beide Ressourcen zusammengenommen bilden das Wohlstandsniveau eines Haushaltes adäquat ab.“

siehe auch: https://www.boeckler.de/wsi_67151.htm



Shortlink zu dieser Seite: http://www.soziale-schuldnerberatung-hamburg.de/?p=14322