26. November 2018

BDIU: Zahlungsmoral der Verbraucher lässt nach

Der Bundesverband Deutscher Inkasso-Unternehmen e.V. (BDIU) meldet: „Gegensätzliche Trends bei der Zahlungsmoral: Während Firmenkunden ihre Rechnungen jetzt besser bezahlen als vor einem Jahr, lässt die Rechnungstreue der Verbraucher leicht nach. Grund ist die gute Konjunktur.

Das ist das Ergebnis der traditionellen Herbstumfrage unter den 550 Mitgliedern des Bundesverbands Deutscher Inkasso-Unternehmen e.V. (BDIU), Berlin.

Kirsten Pedd, Präsidentin des BDIU: »Eigentlich klingt es absurd, aber: Viele Verbraucher haben deutlich mehr Geld zur Verfügung, und deshalb bezahlen sie ihre Rechnungen nicht mehr so sorgfältig wie früher. Manche Schuldner haben die finanziellen Risiken eines möglichen Fehlverhaltens – von Mahngebühren bis hin zu Gerichtskosten – inzwischen eingepreist.«

Top-Antwort bei der Frage, warum Verbraucher ihre Rechnungen nicht bezahlen, ist ein unkontrolliertes Konsumverhalten (67 Prozent in der Umfrage). Überschuldung – in den vergangenen Jahren immer an erster Stelle dieser Liste – melden jetzt nur noch 65 Prozent als Nichtzahlgrund (11 Prozentpunkte weniger als 2017). Noch weniger (38 Prozent) nennen Arbeitslosigkeit als Grund.

(…) Pro Jahr bearbeiten die Inkassounternehmen (…) deutlich mehr als 20 Millionen neue Forderungen.

(…) Die Bundesregierung will noch in dieser Legislaturperiode das Inkassorecht verbraucherfreundlich verbessern. 72 Prozent der Inkassounternehmen befürchten in diesem Zusammenhang allerdings, dass neue gesetzliche Regulierungen den Gläubigern das Durchsetzen ihrer Forderungen erschweren werden.“

Quelle: www.inkasso.de/presse/zahlungsmoral

 



Shortlink zu dieser Seite: http://www.soziale-schuldnerberatung-hamburg.de/?p=15197