4. Januar 2016

Hartz IV: Paritätischer wirft Bundesregierung statistische Willkür vor und fordert 491 Euro Regelsatz

Als viel zu niedrig und „in keiner Weise bedarfsdeckend“ kritisiert der Paritätische Wohlfahrtsverband die geplante Erhöhung der Hartz-IV-Regelsätze zum 1.1.2016 um lediglich 5 Euro auf dann 404 Euro. In einer aktuellen Studie weist der Verband der Bundesregierung manipulative Eingriffe in die statistischen Berechnungen nach, die zu einer massiven Unterdeckung der Regelsätze in Hartz IV führen. Der Verband fordert eine Korrektur und die Anhebung der Regelsätze um 23 Prozent auf 491 Euro. – Quelle und mehr: www.der-paritaetische.de

Siehe auch Widerspruch einlegen: Hartz IV Regelleistungen verfassungswidrig! (www.gegen-hartz.de) und Bericht von Hinz&Kunzt.



Shortlink zu dieser Seite: http://www.soziale-schuldnerberatung-hamburg.de/?p=10462