9. Februar 2016

AG Göttingen zur Verfahrenskostenstundung bei überwiegenden Deliktsforderungen

AG Göttingen, Beschluss vom 9. Dezember 2015, 71 IN 101/15 NOM, Leitsatz des Gerichts: Deliktische Forderungen stehen der Stundung der Verfahrenskosten gem. § 4a InsO nicht entgegen, auch wenn sie über 75% der Gesamtverschuldung ausmachen.

Siehe schon: AG Göttingen, Beschluss vom 14. Oktober 2015, 74 IN 181/15 = unsere Meldung vom 30.11.2015.



Shortlink zu dieser Seite: http://www.soziale-schuldnerberatung-hamburg.de/?p=10680