22. Oktober 2015

BGH erklärt Entgeltklausel für die Ausstellung einer Ersatzkarte in den AGBs einer Bank für unwirksam

Der Bundesgerichtshofs hat auf die Unterlassungsklage eines Verbraucherschutzverbands entschieden, dass die Entgeltklausel für die Ausstellung einer Ersatzkarte in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen einer Bank unwirksam ist. (BGH, Urteil vom 20. Oktober 2015 – XI ZR 166/14).

Die beklagte Bank verwendet in ihrem Preis- und Leistungsverzeichnis in Bezug auf Zahlungsverkehrskarten eine Klausel, wonach das Entgelt für eine „Ersatzkarte auf Wunsch des Kunden (Entgelt für Ausstellung der Karte)“ 15 € beträgt und dieses Entgelt „nur zu entrichten [ist], wenn die Notwendigkeit der Ausstellung der Ersatzkarte ihre Ursache nicht im Verantwortungsbereich der Bank hat.“ – zur PM des BGH und der vzbv



Shortlink zu dieser Seite: http://www.soziale-schuldnerberatung-hamburg.de/?p=10112